Gültigkeit

Die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten in der jeweils aktuellen Fassung für alle vom Institut Besser Leben, abgehaltenen Kurse und werden vom Kursteilnehmer durch Anmeldung zu einem Kurs (bzw. Seminar,  Lehrgang) anerkannt.

Anmelderichtlinien

Wir haben bei unseren Veranstaltungen begrenzte Teilnehmerzahlen, daher erfolgt die Reservierung der Teilnehmerplätze in der Reihenfolge der Anmeldeeingänge. Bei Nichterscheinen am ersten Kurstag können wir Ihren Teilnehmerplatz an einen weiteren Interessenten vergeben. Anmeldeschluss ist jeweils 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn. Nach Maßgabe freier Plätze ist auch nach dieser Frist eine Anmeldung möglich. Nicht nur schriftliche, sondern auch mündliche, fernmündliche Anmeldungen sowie Anmeldungen per Fax und E-Mail, sind für den Anmelder rechtsverbindlich.

Die Kursanmeldung in schriftlicher Form erfolgt, mittels Anmeldeformular (E-Mail, Post, oder persönlich bei Frau Brigitte Korinek, der Lehrgangsleiterin und Directorin der Stiftung Institut Besser Leben. In jedem dieser Fälle ist die Anmeldung verbindlich. Die Anmeldung gilt ab Zusendung oder Überreichung der Anmeldebestätigung als angenommen.

Bezahlung

Nach der Anmeldung wird dem Kursteilnehmer per E-Mail,  die Rechnung zugesendet. Die Kursgebühr ist bis zu dem auf der Rechnung genannten Fälligkeitstermin auf das Konto des Instituts Besser Leben (Kontonummer auf der Rechnung vermerkt)  einzuzahlen.

Kostenübernahme durch Förderstellen

Verfügt der Kursteilnehmer über eine Förderzusage von einer Förderstelle, entsteht daraus kein Vertragsverhältnis zwischen der Förderstelle und dem Institut Besser Leben. Die
Verpflichtung des Kursteilnehmers, die Kursgebühr zu begleichen, bleibt aufrecht, bis die Förderstelle ggf. die ausständige Kursgebühr bezahlt hat. Kommt die Förderung nicht zur Auszahlung (z.B. wegen Nichtteilnahme am Kurs, aus welchem Grund auch immer), bleibt die Zahlungsverpflichtung des Kursteilnehmers aufrecht.

Rücktrittsrecht
Hinweis:
Das Institut Besser Leben bietet ausschließlich Lehrgänge im Präsenzunterricht an und keine Fernschulungen. Nachfolgende Aufklärung ist gesetzlich vorgeschrieben und daher Bestandteil der AGBs.

Erfolgt die Buchung einer Veranstaltung im Fernabsatz, insbesondere also telefonisch, per Fax, E-Mail oder Internet, steht dem/der Teilnehmer/-in als Konsument/-in im Sinne des KSchG ein gesetzliches Rücktrittsrecht im Sinne des Fern- und Auswärtsgeschäfte-Gesetzes (FAGG) binnen 14 Kalendertagen gerechnet ab Vertragsabschluss zu. Dies gilt nicht für Veranstaltungen, die bereits innerhalb dieser 14 Kalendertage ab dem Vertragsabschluss beginnen. Die Rücktrittsfrist gilt als gewahrt, wenn die Rücktrittserklärung innerhalb der Frist abgesendet wird. Sie können daher binnen 14 Kalendertagen ab dem Vertragsabschluss ohne Angabe von Gründen durch Absenden einer schriftlichen Rücktrittserklärung (z.B. Brief, Fax, E-Mail) von der Vertragserklärung zurücktreten. Dafür genügt es, wenn die Rücktrittserklärung innerhalb dieser Frist abgesendet wird (entscheidend ist das Datum des Postaufgabescheines). Samstage, Sonn- und Feiertage zählen mit.

Das Widerrufsformular finden Sie in Kürze hier.

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, rückzuerstatten. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.
Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen sollen,  so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

Hinweis im Sinne des Gleichbehandlungsgesetzes

Im Sinne einer leichteren Lesbarkeit sind die verwendeten Begriffe, Bezeichnungen und Funktionstitel häufig nur in einer geschlechtsspezifischen Formulierung ausgeführt. Selbstverständlich stehen alle Veranstaltungen beiden Geschlechtern gleichermaßen offen.

Datenschutz

Mit der Übermittlung der Daten willigen die Teilnehmer bzw. Interessenten ein, dass personenbezogene Daten gespeichert und für die Übermittlung von Informationen und zur Qualitätssicherung verwendet werden dürfen.

Stornierung

Die Stornierung, Umbuchung oder Verschiebung einer gebuchten Aus- und/oder Weiterbildungsveranstaltung seitens des Anmelders ist bis spätestens 2 Wochen nach Anmeldung ohne Verrechnung einer Stornogebühr möglich. Bei Stornierung bis sechs Wochen vor Kursbeginn werden 50 % als Stornogebühr verrechnet. Bei späterer Stornierung oder Nichtteilnahme, aus welchem Grunde auch immer, ist der volle Kursbeitrag fällig. Bereits bezahlte Kursbeiträge werden in diesem Falle nicht rückerstattet. Der Anmelder hat das Recht, einen neuen Kunden als Ersatzteilnehmer zu finden und damit die Stornogebühr abzuwenden. Der Anmelder bleibt jedoch für die Kurskosten haftbar. Sollten die Seminar-Unterlagen im Downloadbereich (nach Vereinbarung mit dem Anmelder, mündlich oder schriftlich, prompt frei gegeben werden, ist ein Rücktritt ebenfalls nicht mehr möglich, da bereits ein Teil der Dienstleistung erfüllt ist.)  In jedem Fall hat die Stornierung schriftlich, entweder per Post, per Telefax oder per E-Mail zu erfolgen.

Gutschriften und besondere Umstände

Das Institut Besser Leben ist bereit besondere Umstände für Rücktritt oder Stornierung, nach Absprache, zu berücksichtigen. Die Module dürfen dann zu einem anderen Termin im Zuge nachfolgender Lehrgänge, ohne Mehrkosten, besucht werden.

Mehrsemestrige Lehrgänge

Die Anmeldung gilt immer für den gesamten Kurs, auch bei mehrsemestrigen Lehrgängen. Semesterweise Anmeldung oder  Stornierung ist nicht möglich.

Ausschluss aus dem Kurs

Durch die Anmeldung erkennt der Kursteilnehmer folgendes an: Die Teilnahme an sämtlichen Seminaren erfolgt auf eigene Gefahr und Verantwortung. Sie ist kein Ersatz für medizinische Behandlung oder Psychotherapie. Die Kursteilnehmer haften für durch sie schuldhaft verursachte Schäden selbst. Das Institut Besser Leben behält sich das Recht vor, einzelne Kursteilnehmer von der Veranstaltung auszuschließen, wenn diese aufgrund ihres Verhaltens trotz Unterlassensaufforderung, die Sicherheit oder den Lernerfolg der Gruppe gefährden. In diesem Fall, sowie bei frühzeitigem Ausscheiden aus dem Kurs, auf Wunsch des Kursteilnehmers,  entsteht kein Anspruch auf Rückerstattung der Kursgebühr oder sonstiger Kosten.

Mitgebrachte Gegenstände

Für mitgebrachte Gegenstände, wie insbesondere Kleidung, Wertgegenstände, Geld und Kursunterlagen übernimmt das Institut Besser Leben keine Beaufsichtigung und somit auch keine Haftung.

Die Kursunterlagen stehen im geistigen Eigentum der Trainer des jeweiligen Kurses, Seminar, oder  Lehrgangsmodul. Jegliche Vervielfältigung auch auszugsweise, die Weitergabe an Dritte, ist nicht gestattet. Die Weitergabe für Lehrzwecke ist beim Institut Besser Leben zu beantragen und wird dann seitens des Instituts Besser Leben entschieden. Das Institut Besser Leben,  beziehungsweise  die Lehrgangs-Trainer behalten sich alle diesbezüglichen Rechte vor.

Bestätigungen

Ein Anspruch auf Ausstellung einer Teilnahmebestätigung besteht, nachdem die Kursgebühr bezahlt worden und der Kurs beendet ist, wobei nur jene Unterrichtseinheiten bestätigt werden, zu denen der Kursteilnehmer auch tatsächlich anwesend war. Teilnahmebestätigungen für Kurse zurückliegender Jahre können aus organisatorischen Gründen nicht mehr ausgestellt werden. Sofern eine Prüfung vorgesehen ist, besteht ein Anspruch auf Ausstellung eines Zeugnisses oder Diploms, wenn der Kursteilnehmer mindestens  80%  (Diplomausbildungen 100 %) Anwesenheit, eine erfolgreich abgelegte Prüfung und die Erfüllung der sonstigen zu Beginn des Kurses festgelegten Abschlusskriterien (zB Abschlussarbeit, Praxisnachweise) vorweisen kann.

Änderungen

Das Institut Besser Leben behält sich das Recht vor, Änderungen an den Inhalten des Kurses, der Anzahl der Unterrichtsstunden, der Kursgebühr, des Kursortes und der Kurstermine vorzunehmen, wenn sich die rechtlichen Grundlagen, auf welchen diese Vorgaben beruhen, geändert haben, oder wenn die Änderungen infolge faktischer Gegebenheiten, wie etwa durch den Ausfall eines Trainers oder der Notwendigkeit den Kursort zu wechseln, erforderlich sind.

Datenverarbeitung

Die Bekanntgabe der Daten im Zuge der Anmeldung erfolgt mit dem Einverständnis des Anmelders, dass diese vom Institut Besser Leben automationsunterstützt verarbeitet und genutzt werden. Persönlichen Daten werden vertraulich behandelt.

Die Kontaktdaten des Kursteilnehmers werden an die Trainer des Kurses zur ausschließlichen Verwendung im Rahmen der Kursveranstaltung weitergegeben sowie vom Institut Besser Leben für Informationszwecke an den Anmelder, genutzt. Dies schließt auch die Zusendung eines E-Mail-Newsletters ein, von dem sich der Anmelder jederzeit abmelden kann. Die bekannt gegebenen Daten werden nicht an Dritte weitergeben.

Gegenforderungen

Gegen den Anspruch des Instituts Besser Leben, auf Bezahlung der Kursgebühr und sonstiger Kosten ist die Aufrechnung allfälliger Gegenforderungen ausgeschlossen, es sei denn sie stehen in einem rechtlichen Zusammenhang mit der Kursteilnahme und wurden gerichtlich festgestellt bzw. seitens des Instituts Besser Leben anerkannt.